Herzlich willkommen in der Oberhafen-Kantine!

 

... und vielen Dank fürs Vorbeischauen.

Kommt uns gerne im Oberhafen besuchen und lasst Euch mit hausgemachten saisonalen und regionalen Spezialitäten in unserem kleinen, schiefen Häuschen verwöhnen. Momentan ist Grünkohlzeit - und uns wird gesagt, dass wir mit den besten Grünkohl in der Stadt haben. Aber auch für andere Geschmäcker, Fleischliebhaber, Vegetarier und Veganer haben wir immer etwas köstliches auf der Karte.

Wir freuen uns auf Euch ...

home

Kochen an einem außergewöhnlichen Ort

Kochen an einem außergewöhnlichen Ort

 

Ihr habt Lust an einem ganz besonderen Ort zu kochen?

Die Oberhafen-Kantine sucht standfeste Köche (Kochprofis mit langjähriger Erfahrung wie Küchenchefs und Sous Chefs, Jungköche und alle dazwischen), die auch bei einem Neigungswinkel von mehr als 5 Grad arbeiten können (Küche ist aber gerade – keine Sorge!!!).

"Typen" mit eigenem Kopf und Kreativität am Herd sind gefragt, die in Voll- oder Teilzeit arbeiten wollen. Ihr arbeitet sauber und zuverlässig, seid stark bei der Umsetzung eigener Rezeptideen und habt keine Manschetten, auch mal vor den Gästen zu stehen.

Wir bieten einen ganz besonderen Arbeitsplatz in zentraler Lage mit großer Terrasse direkt am Wasser. Hier schmeißen wir bei schönem Wetter auch gerne mal den Freiluftgrill an. Wir verarbeiten nur frische, saisonale und regionale Produkte. Im a la carte kochen wir auf hohem Niveau kreativ norddeutsch. Im Eventgeschäft gerne auch norddeutsch-cross-over. Veganes und vegetarisches kommt bei uns ebenso auf den Teller, wie deftige Fleisch- und Fischgerichte. Gebacken wird im Hause. Wir haben supertolle Gäste, die unsere lockere Art sehr lieben.

Ihr wollt uns besser kennen lernen und Euch bewerben, dann klickt bitte hier >>>

 

P.S. Das Foto ist in unserer Küche entstanden. Es wurde von Carlos Kella bei der Erstellung des Bildbands 'Photos, Love & Stories' (siehe www.sway-books.de) gemacht.

home

Und weil wir immer noch gefragt werden: Wir stehen wieder - auch wenn es sehr viel länger gedauert hat, als ursprünglich gedacht. Xaver hatte ganze Arbeit bei der Verwüstung der Oberhafen-Kantine geleistet. Seit Juli 2014 geht der Betrieb am alten Standort im windschiefen Häuschen aber weiter.

Die Oberhafen-Galerie, direkt neben der Oberhafen-Kantine, haben wir ebenfalls umgebaut. Es ist ein herrlicher Ort zum Feiern, Tagen, für Lesungen, Live-Musik, Präsentationen, Ausstellungen und natürlich auch zum Essen geworden.

Wir freuen uns auf Euren Besuch.

Euer Oberhafen-Kantinen-Team

home

Wir fördern auch weiterhin die Geselligkeit in unserem kleinen Haus ...

... und möchten Euer Augenmerk auf unser begehrtes Angebot richten:

- Oberhafen-Kantinen Abendbrot -

Das beliebte Oberhafen-Kantinen Abendbrot besteht aus kalten und warmen Spezialitäten der Oberhafen-Kantine, wie z.B. ein kleines deftiges Süppchen oder Oberhafen Knusperfladen mit verschiedenen Belägen vorweg, dann Rauchfischvariation aus dem eigenen Räucherofen, Matjes- und Lachstartar, Matjes Hausfrauenart, kleine Fisch- und Fleischfrikadellen, kleine grobe Bratwürste nach Hausrezept, Steckrübenpuffer oder Kartoffelpuffer mit Kräuterschmand, Salatvariationen, Labskausportiönchen mit Wachtelei, Hamburger Weißwurst, Roastbeef, Brot und Butter, etc.. Als Dessert reichen wird z.B. das Verschleierte Bauernmädchen. Wirservieren diese Spezialitäten in Schlüsselchen und Schälchen auf einem großen Holzbrett angerichtet ein. Ein echter Augenschmaus und eine herrliche Vielfalt.

Gerne binden wir auch vegetarische Gerichte, die auch passionierte Fleischesser begeistern, in das Abendbrot ein.

Sonderwünsche erfüllen wir sehr gerne. Sprecht uns einfach an.

Wir bieten Euch das Abendbrot ab 1 Personen an. Der Preis startet bei EUR 27,50,-.

Gruppen kommen sehr gerne zu uns, um die vielfältigen Genüsse des Oberhafen-Kantinen Abendbrots zu genießen. Im Unterschied zum Abendbrot für eine Person setzen wir alle Speisen in Schüsseln und auf Platten, in Tiegelchen und Töpfchen angerichtet auf den Tafeln ein, an denen Ihr sitzt. Jeder nimmt sich das, was und so viel davon, wie er mag. Es entsteht eine herrlich unkomplizierte Abendbrotatmosphäre, wie bei Muttern. Wählt zwischen "Kedelklopper", "Tallymann" und "Damperfürst". Mehr zu den Abendbroten findet Ihr hier >>>

home

Hamburgs schrägster Ort

„Hamburgs schrägster Ort“: So hat einmal ein Reporter die Oberhafen-Kantine genannt. Weil sie tatsächlich schwer Schlagseite hat, wie sie da auf der Kaimauer in der Stockmeyerstraße im Oberhafen liegt. Aber auch, weil es heute schon ein wenig schräg anmutet, wenn in einem Imbiss tatsächlich alles selbst gemacht und frisch zubereitet wird, die Kartoffeln von Hand geschält, die Frikadellen von Hand geknetet. Anita hat uns das vorgemacht: Sie hat von ihrem 12. Lebensjahr an in der Oberhafen-Kantine gearbeitet, ihre Geschicke von der Eröffnung im Jahr 1925 bis zu ihrem Tod 1997 bestimmt. 72 Jahre lang war Anita der Inbegriff von Verlässlichkeit, sie bot gutes Essen, frischen Kaffee, günstige Preise – und eine Heimat. Sie ist die Seele der Oberhafen-Kantine. In ihrem Sinne geht’s weiter ins 21. Jahrhundert.

home



Endlich Sommer! und immer ein klein bißchen schief - Julia Wachsmann und Tim Haufe: Anschauen, Freuen und Mitsingen!

home

Oberhafen-Kantine goes Art

Am Sonntag, den 20. September 2009, wurde das Kunstwerk der Oberhafen-Kantine, ein 1:1-Nachbau, eingeweiht. Baumeister ist der Hamburger Künstler Thorsten Passfeld, der bekannt ist für seine Werke aus Abrissholz, das er sich auf Baustellen, in Containern zusammensucht. Den Auftrag erteilte ihm Kulturinvestor Klausmartin Kretschmer, Eigentümer der Oberhafen-Kantine.

Am 4. Juni 2010 wurde die Replika am Baakenhafen, Schuppen 26B, aufs Schiff gehoben, um als Botschafterin der Hamburger Oberhafencity und der regionalen Geschmacksvielfalt um die Welt zu reisen. Erste Station der Oberhafen-Kantine 2 wird Berlin sein. Pünktlich zur 6. Berlin Biennale für zeitgenössische Kunst (11.6. - 8.8.2010) wird der Nachbau in der Hauptstadt eröffnen. Die Oberhafen-Kantine 2 soll Lust machen auf die Wiederentdeckung und Erhaltung traditioneller Speisen. Auf dem Kunst-Campus am Hamburger Bahnhof in Berlin-Tiergarten befindet sie sich in bester Nachbarschaft. "Ich bin ein Freund verrückter Ideen", erklärt Klausmartin Kretschmer seine Motivation. "Mein Motto: sinnlos Gutes tun und wahllos Schönes schaffen." Weitere Informationen und Bildmaterial siehe „Presse“/Pressematerial.

 

home

Denn eigentlich kommt sie aus Hamburg: Hamburger Weißwurst in der Oberhafen-Kantine

Von wegen bayerisches Schmankerl: Was die Bayern können, das können die Hamburger schon längst. Bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts wurde in Hamburg Weißwurst gegessen – Jahrzehnte bevor sie überhaupt nach München kam. Das Rezept hatten die französischen Besatzer mit in die Hansestadt gebracht.

Die Oberhafen-Kantine erinnert sich dieses Erbes und serviert seit 2009 ihren Gästen die Hamburger Weißwurst nach einem eigenen Rezept. Einfach und bodenständig, aber mit eigenem Charakter und aus besten Zutaten –  wie alles, was in der Oberhafen-Kantine gekocht wird. Genau wie die Oberhafen-Kantine ist die Weißwurst im Grunde ein Hamburger Kulturgut. Und weil wir uns in der Tradition einer echten Kantine dem einfachen Essen verschrieben haben, passt dieses bodenständige Gericht perfekt auf unsere Karte. 

Es ist zugleich eine Hommage an Anita Haendel, die sich diese Ehrung mit ihrem beinahe unglaublichen Einsatz -  72 Jahre für die Oberhafen-Kantine gelebt und gearbeitet – mehr als verdient hat. Ihre Haltung ehren wir mit einer ‚Hymne‘: den Hamburger Weißwurst-Song. Gesungen von der Sopranistin Julia Wachsmann und produziert von Franz Plasa.

Der Hamburger Weißwurst-Song

home

Hamburg in 72 Stunden erwähnt auch die Oberhafen-Kantine

Hamburg in 72 Stunden erwähnt auch die Oberhafen-Kantine

Hamburg in 72 Stunden (Stipp Visite)

als e-book erhältlich bei Amazon http://www.amazon.de/Hamburg-72-Stunden-Stipp-Visite-ebook/dp/B00FVYUHNA/ref=sr_1_3?ie=UTF8&qid=1382007735&sr=8-3&keywords=Stipp+Visite


Kurzbeschreibung
Städtereise nach Hamburg. Eine Stipp Visite, um die Millionenstadt an der Elbe einmal richtig und von allen Seiten kennenzulernen. „Hamburg in 72 Stunden“ ist der neue, aktuelle Kurzreiseführer von Jürgen Bungert mit dem Sie gut informiert und sicher durch die Stadt kommen. Wo gibt es die besten Hotels und Restaurants zu günstigen Preisen? Welche Möglichkeiten haben Sie, einen Preisrabatt beim Besuch eines Musicals zu bekommen? Wie kann man kostenlos mit U- und S-Bahn die Stadt erkunden? Warum Sie sich unbedingt eine Hamburg Card besorgen sollten. Warum die Oberhafen-Kantine schief ist? Und was Sie alles auf der Reeperbahn und auf dem Fischmarkt erwartet.

Viel Spass beim Lessen

 

 

Drittes Foto: Von der Oberhafen-Kantine nach Chile, Afrika, Osaka, Korea und zurück. Zu Fuß durch die südliche Altstadt und die neue (Hafen)City. 2011 by Thomas Schweigert.